Imkerei - Gesundes aus der Bienenwelt

Gelée Royale

Entstehung von Gelée Royale:

Gelée Royale ist der Futtersaft der Königin. Ammenbienen produzieren diesen Saft in ihrer Oberkieferdrüse (Mandibeln). Diese Drüse ist nur bei 4-12 Tage alten Bienen (Ammenbienen) aktiv. Bienenlarven bekommen Gelée Royale die ersten drei Tage, die Königin ihr ganzes Leben.

Inhaltsstoffe:

Gelée Royale besteht zu 75% aus Wasser. Weiterhin sind schnell absorbierbare Zuckerstoffe, Eiweiße, essentielle Aminosäuren, Sterole, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Hormone und hormonähnliche Substanzen (bis zu 3%), antibiotische Substanzen, Mineralstoffe, Spurenelemente sowie die Vitamine B1, B2, B3 und B4 enthalten.

Wirkungsweisen und Anwendungsgebiete:

-          unterstützt das Immunsystem und Herz-Kreislauf-System

-          stärkt das Nervensystem

-          fördert die Durchblutung

-          steigert die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit

-          regt die Verdauung an und steigert den Appetit

-          wirkt antibakteriell und entzündungshemmend

-          Hormon ausgleichend

-          wirkt positiv bei chronischen Lungenkrankheiten und chronischer Nierenunterfunktion

-          euphorisierend gegen Depressionen

-          gegen Arteriosklerose

-          verringert Nebenwirkungen von Strahlen- und Chemotherapie

-          hilft bei klimakterischen Beschwerden

-          hilft bei Blutkrankheiten (Cholesterin- und Triglycerinstörungen,                                                      Blutgerinnungsstörungen, Anämie)

-          hilft bei Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes

-          kann eingesetzt werden bei Magenblutungen, Kehlkopf- und Rachenleiden

-          hilft bei Atemwegserkrankungen

Quellen: „Sanft heilen mit Bienenprodukten“ Dr. med. Stefan Stangaciu und Elfi Hartenstein; „Die Apitherapie“ Inge Krämer-Eis

 

 

 

 

 

Top